Totale Mondfinsternis (28.09.2015)

Am 28.09.2015 gab es in Deutschland eine Totale Mondfinsternis zu sehen. Gute Gelegenheit sich mal wieder mit der Mondfotografie zu beschäftigen. Benjamin Jaworskyj erklärt in einen seiner vielen Videos auf YouTube (Link) wie man am besten vorgeht, und was zu beachten ist.

Kurz zusammengefast:

  • Der Mond ist hell, sehr hell … also kurze Belichtungszeiten
  • Nimm ein Stative mit für Verwacklungsfreie Fotos
  • Lange Brennweiten 200mm und Größe bringen mehr Mond auf das Bild
  • ISO 100 oder 200

Normal ist es nicht Möglich z.B. bei Halbmond die Helle und die Dunkle Seite des Mondes zugleich so zu fotografieren. Der Helligkeitsunterschied ist einfach zu groß. Ich hatte gehofft, das die Mondfinsternis mir diese Möglichkeit bietet. Naja, war nicht der Fall. Die Helle Seite ist überstrahlt einfach alles.

In dem Foto hier, hab ich den Moment eingefangen wo der Mond zu 100% im Kernschatten eingetaucht ist.  Da der Mond hier etwas Dunkler war hab ich die Kameraeinstellungen etwas angepasst.

ISO 400 | 500mm | Blende 8 | 2 sek

Blutmond
Wärend der totalen Mondfinsternis.

Viel länger als 2-10sec sollte der Mond nicht Belichtet werden, da er sich am Himmel bewegt. Ok eigentlich nicht der Mond sonder die Erde dreht sich. Komme ich über die 10sec wird der Mond unscharf.

ISO 200 | 500mm | Blende 8| 2 sek

Totale Mondfinsternis - Schattenseite
Belichtung erst auf die Schattenseite eingestellt. (Fehler, erst die Sonnenseite, da lässt sich der Focus besser setzen)

Hier hab ich den Focus nicht richtig getroffen. Der Mond ist etwas Unscharf. Es Zeigt aber gut die Probleme zwischen den beiden Seiten. Die Rechte Seite ist im Kernschatten der Erde. Hätte ich versucht die Sonnenseite richtig zu Belichten, so wäre die Schattenseite komplett im Dunkeln verschwunden.

Irgendwie komme ich immer mal erst beim Bearbeiten der Fotos auf die Idee wie ich das Problem hätte eigentlich lösen können.
HDR, naja beim nächsten Mal 😉

ISO 200 | 500mm | Blende 8| 1/20 sek

Mondfinsternis - Sonnenseite
Schon extrem der Unterschied zwischen der Hellen und der Dunklen Seite des Mondes.
Totale Mondfinsternis - Super-Vollmond
In Photoshop bearbeitet Version

Hab dann noch ein paar Fotos nur von der Sonnenseite gemacht. Um das Bild dann so zu bekommen wie ich es an dem Morgen gesehen und empfunden habe, hab ich „ein wenig“ Photoshop zur Hilfe genommen. Das untere Bild („In Photoshop bearbeitet Version“) ist ein Komposition aus 4 Verschieden Bildern.

Bild 1 der Hintergrund, da war der Mond auch mit drauf aber nur als kleiner Oranger Fleck zu erkennen.  (18mm)
Bild 2 der Mond die Sonnenseite
Bild 3 der Mond während der Totalen Mondfinsternis
Bild 4 ein paar Sterne von wo ganz anders (Ostsee), aber auch in falscher Richtung, naja was Solls.

Die Nächste Chance auf eine Totale Mondfinsternis besteht am 27.07.2018. Wenn das Wetter mitspielt, also bis dann. Suchen wir uns schon mal eine schönen Platz.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.